Image
Image

Erste Schritte

Kurz skizziert


Auf dieser Seite werden Unterrichtsszenarien vorgestellt, die einfach umsetzbar sind. Sie eignen sich für den ersten Einsatz digitaler Endgeräte im Unterricht. Es wird davon ausgegangen, dass die Lehrkraft NUR EIN MOBILES ENDGERÄT im Klassenraum einsetzt.

Nur ein iPad OHNE digitale Tafel


Auch ein iPad können Sie bereits sinnvoll im Unterricht einsetzen. Für den Einstieg hat es den Vorteil, dass Sie nur ein Gerät im Blick haben müssen und es keiner weiteren Steuerung bedarf. Folgende Ideen sollen als Anregung dienen. Erläuterungen zu den in den Beispielen verwendeten Apps finden Sie unter Apps & Co und den jeweiligen Unterseiten.

01

Die Hilfestation

Das iPad kann als Hilfestation eine feste Position haben. Sie können mit Hilfekarten ausstatten, die die Kinder bei Bedarf aufrufen dürfen. Oder Sie öffnen dort je nach Unterrichtsseiten Nachschlageseiten (Duden, Wörterbücher, o.ä.). Da nur immer wenige das iPad nutzen können, ist diese Nutzungsform in Unterrichtsszenarien sinnvoll, wenn es wirklich nur eine zusätzliche Hilfe, die selten gebraucht wird, ist. Oder man setze diese Hilfestation in einem Stationenlernen in einer festen Station mit entsprechender Aufgabenstellung ein.
02

Arbeitsergebnisse

Sie können Fotos von Arbeitsergebnissen machen und sie beschriften, kommentieren. Die Fotos können Sie über den virtuellen Klassenraum der Klasse als Modell zur Verfügung stellen.
03

Stationenlernen

Sie können Stationenlernen organisieren und bei einer Station eine Aufgabe mit dem iPad stellen. Es könnte z.B. etwas fotografiert und beschriftet werden, eine Lernsoftware genutzt werden, u.v.m.
04

Rollenspiel

Sie können in Gruppen ein Rollenspiel einüben lassen. Wenn Sie dann von Gruppe zu Gruppe gehen und jeweils das Stück aufnehmen (Kamera oder Sprachmemo-App), könnte dies Angst reduzieren, weil die Schüler:innen nicht vor der ganze Gruppe vorspielen müssen. Außerdem können Sie darüber auf zeitlicher Ebene differenzieren. Evtl. kann man später dann mit allen gemeinsam alle Rollenspiele anhören oder ansehen.

Nur ein iPad MIT digitaler Tafel


Wenn Sie neben einem iPad auch eine digitale Tafel in Ihrem Klassenaum haben, können alle Plenumsphasen damit unterstützt werden. Das gespiegelte iPad wird für alle sichtbar. Klassengespräche können durch die digitale Tafel - wie eine Kreidetafel - unterstützt werden. Darüber hinaus hat die digitale Tafel gegenüber der Kreidetafel Vorteile. 

Für die Bildschirmsynchronisation wischen Sie auf dem iPad von oben rechts nach unten, klicken auf Bildschirmsynchronisation und wählen dann das Display aus. Der auf dem Display erscheinende Code muss dann auf dem iPad eingegeben werden. Falls es nicht klappt, könnte es an der Auswahl des HDMI Anschlusses liegen. Bei i3Boards ist das in Dortmund meist HDMI 1.

01

Tablet als Tafel

Für die Nutzung des iPads als Tafel können verschiedene Apps verwendet werden. Wenn Sie z.B. die App Notizen öffnen, können Sie mit dem Apple Pencil auf verschiedenen Lineaturen schreiben. Klicken Sie dazu auf die drei Punkte oben rechts und dann auf "Linien & Gitter". Der Vorteil zur Kreidetafel ist hier, dass Sie einzelne Elemente der Zeichnung mit der Lassofunktion (grau-weiß gestreiftes Stiftsymbol) einkreisen und verschieben können. So können Sie z.B. erste Ideen sammeln und dann anschließend sortieren. Wenn Sie das Tafelbild mit Pages erstellen, können nach dem Einkreisen mit dem Lasso die Größe der Objekte verändern und komplexere Tafelbilder durch Einfügen von Formen und Fotos erstellen. Hier können Sie z.B. ein Foto eine Lehrwerkseite machen und anschließend beschriften. Laden Sie dazu das Foto über +, Foto oder Video aus. Danach erscheint es in Ihrem Dokument. Dann klicken Sie auf +, Zeichnen und ziehen dann über die Rahmenpunkte das erscheinende Zeichenfeld über das Foto. Nun können Sie über das unten angezeigte Menü die gewünschten Stifte auswählen.
02

Lernprodukte besprechen

Sie können Zeichnungen oder Texte von Schüler:innen abfotografieren und dann mit dem Pencil kommentieren. Alternativ können Sie ein Lernprodukt auch mit dem Stift analog kommentieren und dabei den Prozess filmen und das iPad gleichzeitig spiegeln. Legen Sie das iPad auf eine Belkin-Station oder einen Stapel Bücher und das Lernprodukt darunter. Mit wenigen Klicks wird das iPad mit dem Bildschirm synchronisiert, so dass kann die gesamte Klasse den Prozess mit einbezogen werden kann.
03

Handgeschriebene Mindmaps

Es lohnt sich die standardmäßig installierte App Pages auszuprobieren. Sie können damit schnell handgeschriebene Mindmaps erstellen. Öffnen Sie ein Dokument und doppeltippen Sie mit dem Pencil darauf. Es erscheint ein Zeichenfeld und das Stiftemenü. Nun können Sie Begriffe sammeln und diese anschließend mit dem Lassosymbol (grau-weiß gestreifter Stift) sortieren. Das Lasso ermöglicht über das schwarze Balkenmenü u.a. auch das Verändern der Größe bzw. das Skalieren. Um Überbegriffe hervorzuheben, können Sie mit einem Klick Hintergründe hinzufügen. Dazu kreisen Sie einen Begriff ein und wählen anschließend die Tube aus. Nun füllt sich der Kreis über Klicken in den Kreis mit der entsprechenden Farbe. Manchmal ist es sinnvoll die Farbintensität der Tubenfarbe zu verringern. Dies können Sie nach Antippen der Tube über den erscheinenden Transparenzregler tun. Die Mindmap können Sie über die Punkte und dann Exportieren z.B. in eine PDF umwandeln. Über Teilen können Sie das Dokument z.B. in ihrer Dateien-App speichern: 'in Dateien sichern'.
04

Getippte und diktierte Mindmaps

Es lohnt sich die standardmäßig installierte App Pages auszuprobieren. Sie können damit schnell getippte Mindmaps erstellen. Es ist auch denkbar Begriffe zu diktieren. Die Spracherkennung ist inzwischen sehr gut. Über das +-Symbol und den Reiter Formen, können Sie die gewünschten Kästchen, Kreise und Pfeile auswählen. Einmal eingefügt, öffnet sich durch Antippen das schwarze Balkenmenü. Hier können Sie über die Funktion Kopieren zügig ein Grundgerüst erstellen. Die Farben bzw. das Design ändern Sie über den Pinsel. Achten Sie darauf, dass die Form dazu markiert sein muss, erkennbar an den blauen Punkten am Rand. Um die Formen zu beschriften, klicken Sie doppelt auf die Form. Nun können Sie die Tastatur verwenden. Dort finden Sie unten links auch das Mikrophonsymbol. Klicken Sie darauf und sprechen Sie den gewünschten Begriff ein oder lassen Sie den Begriff von Lernenden einsprechen. Mehrere Formen können mit Pfeilen verbunden werden. Wenn Sie die Mindmap als Ganzes verschieben oder in der Größe verändern möchten, müssen Sie die Formen 'Gruppieren'. Dazu legen Sie einen Finger solange auf eine Form bis Sie alle anderen Formen, die gruppiert werden sollen, kurz angetippt haben. Es erscheinen die blauen Rahmen und der schwarze Menübalken, wenn sie den ersten Finger heben. Dort wählen Sie 'Gruppieren' aus. Nun erscheint ein blauer Rahmen um alle Formen als ein Objekt. Sie können es nun über die blauen Punkte skalieren/in der Größe verändern. Über Antippen und 'Nicht gruppieren' können Sie die Aktion rückgängig machen. Die Mindmap können Sie über die Punkte und dann Exportieren z.B. in eine PDF umwandeln. Über Teilen können Sie das Dokument z.B. in ihrer Dateien-App speichern: 'in Dateien sichern'.