Image
Image

Top Schritte

Auf dieser Seite werden Unterrichtsideen und - szenarien vorgestellt, die digitale Endgeräte wie selbstverständlich in den Unterricht integrieren. 

Naturwissenschaften


Image

CHEMIE: Universität Konstanz: u.a. Bestandteile des Tablets  

Geschichte


 

Image

Mixed-Reality Zeitreise: Prominente führen als Hologram durch Essen des Jahres 1887


 

Image

Im Rahmen der erweiterten Digitalisierung des Unterrichts wurde im Zuge der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen das Unterrichtsvorhaben „Museum digital“ im Geschichtsunterricht einer Klasse der Jahrgangsstufe 6 an einem konkreten Beispiel erprobt. 

Die Schülerinnen und Schüler erhielten für eine Doppelstunde die Gelegenheit einen Museumsgang des archäologische Museums im Bozen mithilfe des Einsatzes digitaler Medien zu unternehmen. Konkret haben sich die Schülerinnen und Schüler vorentlastend mit dem historischen Kontext der Kupferzeit auseinandergesetzt und auch die Phänomenologie rund um die nahezu 5000 Jahre alte Eismumie „Ötzi“ thematisiert. Um diesen einzigartigen archäologischen Fund noch genauer unter die Lupe nehmen und historische Zusammenhänge besser erschließen zu können, traten die SchülerInnen im Anschluss an den virtuellen Rundgang, welcher Zugang zu beeindruckenden Exponaten ermöglicht, für 1 Stunde mit einem Museumspädagogen vor Ort in einen kommunikativen Diskurs, bei dem viele offene Fragen rund um „Otzi“ und das Leben in den Ötztaler Alpen beantwortet wurden.

 Die SchülerInnen haben das Erlebnis „One click to Ötzi“ als sehr gewinnbringend, schülerorientiert und vor allem als spannende Abwechslung zum alltäglichen Unterricht empfunden. 

Das positive Feedback aller Beteiligten zeigt, dass sich der Einsatz digitaler Medien in vielerlei Hinsicht lohnend ist. Eben auch um Unterrichtsinhalte durch den kommunikativen Austausch mit Experten näher zu bringen und weit entfernte außerschulische Lernorte ohne viel Aufwand und für wenig Geld bzw. kostenlos in den Unterricht vor Ort zu integrieren. Sicherlich handelt es sich hierbei um eine effiziente, zeitökonomische und kompetenzorientierte Alternative zum alltäglichen, konventionellen Unterricht im Klassenraum. Die Möglichkeit der virtuellen Begegnung sollte hierbei als ein gewinnbringendes Bindeglied zwischen dem Besuch eines  außerschulische Lernorts und der Schule als Lernstandort, keinesfalls aber als Ersatz für außerschulisches Lernen verstanden werden.

Weitere Fächer(übergreifende) Unterrichtsideen und externe Lernorte


...work in progress....